Mittwoch, 9. Juni 2010

Grundsätzliches zum Versenden von Wichtelpaketen

Ich möchte jetzt gerne mal etwas Grundsätzliches zum Versenden von Wichtelpaketen schreiben:

Für mich war es einfach selbstverständlich, dass man solche Päcklis versichert verschickt. Deshalb hatte ich es nicht in die Regeln geschrieben (es aber für das Märchenwichteln schon nachgeholt!).
Nur versicherte Pakete kann man nachverfolgen lassen!

Jeder investiert doch viel Zeit, Mühe, Geld und Liebe in den Inhalt seines Paketes und das sollte einem doch den kleinen Differenzbetrag zu einem versicherten Paket wert sein.

Das Datum zum Öffnen der Pakete stand schon lange fest und ich hatte in die Regeln geschrieben, dass die Pakete spätestens eine Woche vorher verschickt sein sollten.
Der Versand kann sich immer mal um einige Tage verzögern... das muss man einfach mit einplanen.

Man kann sich doch denken, dass ein Teilnehmer der, sich Mühe gegeben und ein schönes Päckli für seinen Wichtel zusammengestellt und es rechtzeitig verschickt hat, am Auspacktag plötzlich selber kein Paket zum Auspacken hat, darüber traurig ist!

Damit spreche ich nun niemanden persönlich an, sondern möchte einfach mal zum Nachdenken anregen!

Natürlich kann auch wirklich mal etwas Unvorhergesehenes (wie z.B. eine schwere Erkrankung) dazwischen kommen. Dann schließt man sich kurz und schaut, wie man es am besten klärt... eine Lösung lässt sich immer finden.

Ich hoffe, dass die nun noch fehlenden Pakete bald an ihren Zielen ankommen und es beim Märchenwichteln diesbezüglich keine Schwierigkeiten mehr gibt!

Liebe Grüße
Susi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen